seit 2013

In der Erwachsenenbildung sowie für Lehrkräftefortbildungen im Rahmen des Regierungspräsidiums Karlsruhe tätig

2008

Gründung der Kinder- und Jugendwerkstatt "Backsteinhaus" in Sinsheim-Ehrstädt

2004 - 2008

Lehrtätigkeit an der Kinder- und Jugendkunstschule KIKUSCH, Walldorf

seit 2002

Projekte, Workshops und experimentelles künstlerisches Arbeiten an Schulen und in der freien Kinder- und Jugenarbeit

 

 

 

Projekte, Aktionen, Workshops und kreative Freizeiten (Beispiele):

 

"Ziehen, spannen, dehnen"

"Abhängen" 2017

Schüler*innen des Leibniz-Gymnasium Östringen installieren eine überdimensionale Hängematte aus alten Fahrradschläuchen zwischen Bäumen.

Zeichen setzen, Spuren hinterlassen in der Kraichgauer Landschaft

Landartprojekte 2016/2017

Kultur macht stark: Kulturelle Bildung für junge erwachsene Geflüchtete. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland. Betreut durch den Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler BBK, Geschäftsstelle Berlin

Im Atelier, auf dem Hof und in der Natur

"Alltägliche Werkstoffe neu entdeckt"

Mehrere Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten im Fachbereich Bildende Kunst zum aktuellen Schulkunstthema "Bild-Material-Objekt" im Rahmen des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Im Wald - in der Stadt

"Überall Gesichter"

Bei geführten Spaziergängen in der Landschaft – ganz gleich ob Wald oder Stadt – werden geheimnisvolle Wesen entdeckt und mit geringstem Zutun zum Leben erweckt! Für Kinder und Jugendliche sowie entdeckungsfreudige Erwachsene.

Dietmar-Hopp-Jugendförderzentrum | Walldorf

Ferienworkshop für 6-12jährige: Ball-Skulptur

Das Wahrzeichen für das Walldorfer Jugendförderzentrum entsteht. Ein großer Ball wird aus Ytong gemauert, rund gesägt und geschliffen, verputzt und mit Mosaiksteinen verkleidet. Eine enorme Leistung für die jungen Teilnehmer. Die fertige Ballskulptur wurde im Oktober 2008 feierlich eingeweiht.

Bildquelle: Walldorfer Nachrichten

Albert-Schweizer-Schule | Wiesloch

Kunst.Klasse - Ein Förderprojekt der Stiftung Ravensburger Verlag.

"Vom Relief zur Skulptur"  Kinder aus den Klassen 4 bis 6 der Förderschule sammeln im Wald Holz, Kastanien, Beeren, Nüsse, Zapfen, Zweige ... und verarbeiten diese in der Schule auf ihren Lehmreliefs, die sie mit Hölzern, Stroh und Lehm fertigen. Fantasiegärten entstehen, Landschaften werden geformt. Diese Lehmbautechnik wird danach draußen als begehbare Skulptur umgesetzt. Ein rundes Haus, ein Versteck, ein geheimer Treffpunkt entsteht aus eingepflanzten Weidenruten, die mit Stroh und Lehm zu festen Wänden werden. An diesem Projekt arbeiten die Kinder über mehrere Tage.

Kreative Osterferien für die Kinder von Family@SAP e.V.

"Zirkusluft" für 6- bis 12-jährige

An vier Tagen erfinden die Kinder ihren eigenen Zirkus, entwerfen Zirkusplakate, malen Zirkusszenen in Acryl, drucken Eintrittskarten im Hochdruckverfahren, erfinden große Fantasietiere aus Karton, bauen Musikinstrumente für die Zirkuskapelle, lernen Kunststückchen, haben viel Spaß mit Bewegungsspielen, Koordinationsakrobatik und Geschicklichkeitsübungen. Am letzten Tag laden die Kinder zu ihrer großen Zirkusvorstellung ein.

In der Natur

"Nix wie raus!" Landartprojekt für Kinder ab 10 Jahren

Kinder entdecken in der Natur Strukturen von Bäumen, Pflanzen und Landschaft, die es neu zu ordnen gilt. Mit vorgefundenem Naturmaterial greifen die Kinder in Formen und Bewuchsstrukturen ein und verwandeln diese in Neues. Blätterteppiche werden der Farbgebung nach gelegt, Blütenketten schwimmen im Wasser, Äste wachsen von oben nach unten, Lehm bildet Fratzen an Baumstämmen....

Im Kraichgauer Hügelland

"Ist doch alles schon da!"  Wahrnehmung für Erwachsene und/oder Kinder

Während langer Wanderungen durch die typische Kraichgauer Landschaft mit ihren Streuobstwiesen, Wäldern und zum Teil noch kleinen Feldern entdecken die Teilnehmer Strukturen, Farbgebungen und Formen, die als fertige Kunstwerke deklariert und  aus verschiedenen Blickwinkel heraus dokumentiert werden.

Grundschule | Hemsbach

"Raum erfahren" für Kinder der 3. und 4. Klasse

Aus fast drei Meter langen Ästen bauen die Kinder in Gruppenarbeit mehrere Tipis. Wie große Skulpturen ragen die Zelte nach oben. Mit Zeitungspapier und Kleister erhalten die Tipis eine stabile und starre Außenhaut. Diese wird bunt bemalt und bedruckt. Die Tipis werden im Kreis aufgestellt und bespielt. Alle Eingänge der Tipis zeigen in die Mitte des Platzes. Eng zusammengerückt können 6-7 Kinder in ein Tipi

"Respektival" Für mehr Respekt - Ein Festival in Sinsheim

Wir bauen ein "Respektier" aus Zeitung.

Für alle teilnehmende Klassen der Veranstaltung. Gemeinsam lassen die Kinder und Jugendliche ein Tier entstehen, keiner weiß wie es wohl sein wird. Aus Zeitungspapier, das zu dünnen, festen Stangen gerollt und mit Kreppband zusammengeklebt wird wächst Stange für Stange ein Gebilde, welches nach und nach eine "tierische" Form erreicht. Mit dieser Konstruktionsweise lassen sich sehr schnell raumfüllende Objekte bauen. Jeder kann mitmachen, die zuvor gebaute Struktur muss sehr beachtet werden, damit die Skulptur nicht einbricht.

Landesakademie Schloss Rotenfels, Gaggenau

"Bild - Material - Objekt"

Eine dreitägige Fortbildungsveranstaltung für benannte SchulkunstbetreuerInnen und FachberaterInnen Bildende Kunst im Rahmen des Regierungspräsidiums Karlsruhe.

Leitung: Susanne Spoerel, Elisabeth Kamps, Jörg Fischer und Dieter Brunner.